Radiosendung: „Wie viel darf ich sein?”

Wurde der Attentäter vom Breitscheidplatz auf seine ethnische Herkunft reduziert? Wie werden sich Geflüchtete fühlen, wenn sie in unbestimmter Zeit in ihre Heimat Syrien zurückkehren müssen? Und wie finden junge Palästinenser den Weg, sich durch Popmusik auszudrücken? Aus völlig unterschiedlichen Perspektiven beschäftigen sich drei Geschichten mit der zentralen Identitätsfrage: „Wie viel darf ich sein?“

Diese im Radio-Workshop 2017 entstandene Sendung zum Oberthema „Flucht und Migration“ können Sie hier anhören.


Foto: Jens-Olaf Walter (Flickr) unter CC BY-NC 2.0

 

Dieser Artikel wurde unter 2016, 2017 kategorisiert und ist mit , , , , , , verschlagwortet.

Kommentieren