Flucht aus Orbanistan – Porträt einer ungarischen Journalistin in Berlin

Hunderttausende Ungarn haben in den vergangenen Jahren ihr Land verlassen, viele davon nach Deutschland. Wie leben sie hier? 

von Dóra Diseri

Ágnes Szabó hätte nie gedacht, dass sie einmal Deutsch in Deutschland unterrichten würde. Und erst recht hätte sie nicht damit gerechnet, dass sie die Sprache Flüchtlingen beibringen würde.

Aber inzwischen ist all das der Fall: Deutschland ist Szabós neue Heimat geworden. Die Journalistin hat wie viele andere ihr Land verlassen, weil sie sich nicht an das System des Ministerpräsidenten Viktor Orbán anpassen wollte.


Auf einmal waren so viele Freunde und Bekannte aus Ungarn weg, dass Dóra Diseri sich die Frage stellen musste: Warum gehen sie alle und wohin? Im Rahmen ihres Journalistenstipendiums versucht sie eine Porträtserie über die in Deutschland lebenden Ungarn zu machen. Diseri möchte die Motive der Auswanderung zeigen. Seit 2010 haben mehr Ungarn das Land verlassen als je davor.


 

Dieser Artikel wurde unter 2016 kategorisiert und ist mit , , verschlagwortet.

Kommentieren